Concours d´Elegance im Schlosspark Schwetzingen 2015

Mobile Zeitreise von 1890 bis 1990 im einzigartigen Ambiente

11.ter Internationaler Concours d` Elegance 2015
Eine mobile Zeitreise durch ein Jahrhundert Kulturgeschichte 1890-1990.
Der Veranstalter Johannes Hübner lockte über 20 Tausend Interessierte zur Classic-Gala im einzigartigen Ambiente des Schwetzinger Schlossparks.

Schlosspark am frühen Morgen. Blick vom Dach Schloss Schwetzingen. Foto: Rena Hoffmann

Die Besucher flanierten interessiert in der fürstlichen Gartenanlage und bestaunten die 180 motorisierten Zeitzeugen. Der ideale Rahmen, die Vielfalt von aristokratischen Nobelkarossen, kompakten Knutschkugeln der Wirtschaftswunderära, Nutzfahrzeuge, rasante Sportautos bis hin zu amerikanischen Cruisern, ausgiebig zu genießen.

Raritäten

Absolute Raritäten und ein großes Spektrum waren geboten. Holzvergaserfahrzeuge bis hin zu den flottesten Rennwagen. Vertreten waren Marken und Namen, die kaum noch jemand kennt: Adler, Champion, DAF,  De Dietrich, Franklin, Gutbrod, Isdera, Messerschmidt, Simca, Stude Breaker, Vespa, Packard, Sunbeam, Talbot und Zündapp.

Weltpremiere: Treffen von 119- jährigen

Ein Traum des Veranstalters ging in Erfüllung. Das Zusammentreffen des Benz Velo und De Dietrich, beide aus den Jahren 1896, war eine Weltpremiere. Hübner ist es endlich gelungen, den De Dietrich nebst Enkel der Dynastie, aus dem Schloss in Frankreich nach Schwetzingen zu locken. Quasi von Schloss zu Schlosspark.

Chapeau! De Dietrich Spider F 1896, 2-Zylinder-Twin Sein Getriebe liegt im Heck, die Bremse besteht aus Stahlseilen, die um eine Trommel gewickelt sind. Foto: Rena Hoffman

Benzin im Blut und Leidenschaft

Man kann das Benzin in den Adern der stolzen Besitzer förmlich wahrnehmen, wenn man mit ihnen ins Gespräch kommt. Sie glühen und ihre Augen sprühen Funken, beim erzählen der Geschichten ihrer Leidenschaft. Auch leiden ist inclusive und viel Geduld wird gefordert bei den Restaurierungen. Keiner dieser Autobesitzer, kann die Stunden zählen, die er in der Garage oder auf der Suche nach Ersatzteilen verbringt. Viele Originalteile gibt es nicht mehr, die müssen dann in Handarbeit angefertigt werden.

Oldtimer

Aristokratie trifft Knutschkugeln der Wirtschaftswunderzeit

Im Hochglanz strahlten nicht nur die Autos, auch die vielen Pokale. Die internationale Expertenjury prüfte sehr akribisch. Inspiziert wurden Geamterscheinung, Originalität, Zustand, Motor, Gesamtelektrik, Material, Instrumente und Interieur. Ebenso passende Outfits und Accessoires der Zeitperiode entsprechend wie: Kleidung, Koffer, Hutschachteln und Schirme werden berücksichtigt.

Luxusautomobile

Best of Show AvD-Classic-Gala

Ein wahrer Augenschmaus der Sieger: Röhr 8 F Olympier Autenrieth 1932. Im makellosen Originalzustand und toprestauriert hat er drei Trophäen erhalten. Mit Herzform auf dem Kühlergrill und den beiden Heckscheiben ist er ein Hingucker. Jahrelang hat der Besitzer dieses Fahrzeug restauriert um es in den Ursprungs-zustand zu bringen. Als Unikat mussten an diesem Fahrzeug alle auszuwechselnden Teile in Handarbeit hergestellt werden. Selbst der Bezugsstoff der Polster und des Himmels wurde originalgetreu nachgewebt.

Best of Show AvD-Classic-Gala 2015: Röhr 8 F Olympier Autenrieth D 1932, 75 PS 130km/h. Foto: Rena Hoffmann

Wirtschaftswunder Ära

Grossen Anklang fand der erste Concours d´Elegance für Kleinwagen. Fast alle Fahrzeugtypen waren vertreten. Der Publikumspreis ging an das „Wirtschaftswunder“;) Fahrzeug: NSU Fiat Topolino Weinsberg, D 1954. Er war perfekt am Hirschbrunnen platziert.

Publikumspreis „Wirtschaftswunder“;) NSU Fiat Topolino Weinsberg, D 1954 Foto: Rena Hoffmann

Nomen est Omen
Bei dem Lieferwagen “Tempo”  Hanseat Kombi D 1950 trifft das nicht so zu. Er ist zwar praktisch hat jedoch mit seinen 14 PS, nur eine maximale Geschwindigkeit von 50km/h. Der Brütsch Zwerg Roadstar, D 1955 mit seinen 7 PS,  Spitzengeschwindigkeit von 95km/h, kann ihn mit einem Augenzwinkern überholen.

Brütsch-Zwerg-D 1951 Oldtimer. Concours d`Elegance. Schwetzingen. Copyright: Rena Hoffmann

Gross und durstig aber bequem aus USA

Die amerikanischen Fahrzeuge haben andere Dimensionen. Sie sind gross und durstig aber unglaublich beque. In den breiten Sitzbänken  versinkt man fast paradiesisch wie in ein daunengefülltes Sofa.

1.Preis dieser  Kategorie. USCCC – best post: Buick V8 Limited, USA 1958 , GM- Marke, 304 PS mit Anhänger: AIR STREAM. Spritverbrauch: 100 km ca. 16-18 Liter Sprit.

Buick Limited V8, USA 1958 ,304 PS Foto: Rena Hoffmann

Schnittig und gefährlich und zum ersten Mal öffentlich präsentierte sich der schwarze Vector W 8 Twinturbo, USA 1992. Mit einer Geschwindigkeit von 350km/h und 634 PS, sollte er alle europäischen Supersportwagen überholen. Jedoch wurden nur 19 Stück gebaut und nach drei Jahren die Produktion eingestellt.

Vector W 8 Twinturbo, USA 1992 Foto. A Moosbrugger

Auf den eigenen Achsen nach Hause

Egal ob hochpreisige Fahrzeuge oder Kleinstwagen, eines verbindet alle Besitzer: Die Leidenschaft für die Autos und die Atmosphäre der Treffen. Freunde wiedersehen, sich austauschen und neue Fundstücke begutachten.
So reisen sie an, aus dem Süden, dem hohen Norden, aus Belgien und der Schweiz. Sie präsentieren ihre Vehikel und vor allem wollen sie das Publikum an dem Kulturgut teilhaben lassen. Meist fahren auf eigenen Achsen wieder nach Hause. Natürlich stilecht mit Landkarte statt Navi.

DeDion-Bouton-Grandprix- F 1908, mit Besitzerin im stilgerechten Outfit Foto: Rena Hoffmann

„ Holzwurm“ nennt der Besitzer liebevoll seinen Opel 1,3 Liter Kombi Wink, D 1934. Holzkarosserie und mit zu dieser Zeit absolut innovativ, die achslose Vorderradaufhängung. Foto: Rena Hoffmann

Text: Rena Hoffmann
Fotos: Rena Hoffmann

Commenting area

  1. Johannes Hübner 14. September 2015 at 13:05 · ·

    That’s, what Schwetzingen is like: an attractive place with rare and desirable automobiles, which inspire artists, photographers and enthusiasts to share the pleasure of mobile history. Rena shows, how individual the sight can be – I love this page! Johannes

Comments are now closed for this article.